NUR für kurze Zeit: Die wahrscheinlich besten Kissen der Welt für-10% mit dem Code "Kissenliebe" keine Versandkosten

Matratze reinigen: Darauf sollte man achten

Matratze reinigen: Darauf sollte man achten

Während du schläfst, verliert dein Körper viel Flüssigkeit und gibt diese an dein Bett ab. Über die Jahre hinweg sammeln sich zudem Milben, Hausstaub Bakterien und viel Schmutz auf deiner Matratze. Dabei verbringst du etwa ein Drittel deiner Lebenszeit im Bett. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Matratze richtig reinigst.

Bevor du deine Matratze reinigst, ist es wichtig darauf zu achten, dass diese dabei nicht beschädigt wird. Hat deine Matratze, wie die meisten, keinen abnehmbaren und waschbaren Bezug, solltest du besonders behutsam mit ihr umgehen. In den folgenden Abschnitten zeigen wir dir Möglichkeiten, wie du deine Matratze schonend reinigen kannst und was du dabei beachten solltest.

Gerüche und Bakterien aus einer Matratze entfernen

Jeder kennt es. Nach verschwitzten Nächten an heißen Sommertagen oder einfach nach langer Nutzungszeit einer Matratze, fängt Sie an unangenehm zu riechen und verliert ihre Frische. Aber wie kann man dagegen vorgehen und was hilft wirklich gegen diesen lästigen Geruch und den Bakterien, die dahinterstecken.

Ein echtes Wundermittel, um lästige Gerüche  und Bakterien schonend zu entfernen, ist Natron. Das Hausmittel Natron wirkt in seiner Eigenschaft bakterizid und geruchsbindend. Dazu ist es preisgünstig und einfach in jedem Drogeriemarkt zu erwerben. 

Riecht deine Matratze unangenehm oder möchtest du sie von Keimen befreien, um deine Gesundheit zu schützen, kannst du Natronpulver verwenden. Denn Natron bindet Säuren und neutralisiert somit die Gerüche. 

Um deine Matratze zu reinigen, solltest du das Natronpulver gleichmäßig auf deiner gesamten Matratze verteilen und einwirken lassen. Nach einigen Stunden Einwirkzeit kannst du das Pulver wieder entfernen, indem du es mit einem Staubsauger von der Matratze absaugst. Dabei solltest du darauf achten, dass du deine Matratze nicht beschädigst. Der Staubsauger hilft dir dabei, das Pulver sanft und vollständig zu entfernen und die Keime aufzusaugen.

Um die Lebensdauer deiner Matratze langfristig zu erhalten, solltest du diesen Vorgang alle paar Monate wiederholen.

Flecken aus einer Matratze entfernen

Die unterschiedlichsten Flecken können sich auf deiner Matratze ansammeln. Zu den beliebtesten Flecken zählen Rotwein, Urin, Erbrochenes, Blut, Schimmel oder Kaffee. Doch wie kannst du diese Flecken entfernen, ohne dass du deine Matratze dabei beschädigst?

Am besten greifst du auch hier auf schonende Hausmittel zurück, die deine Matratze nicht angreifen. Zu den wirkungsvollsten Hausmitteln zählen Mineralwasser, Essig , Zitronensaft und Backpulver. Natron eignet sich auch in besonders schweren Fällen zur Beseitigung von Flecken. Bei den Flecken ist zu beachten, ob sie frisch oder schon älter sind. Im Allgemeinen solltest du Flecken schnellstmöglich, nachdem sie entstanden sind, entfernen. 

Urinflecken

Um Urinflecken von deiner Matratze zu entfernen, solltest du die feuchte Stelle zunächst mit einem Tuch abtupfen. Danach kannst du die Stelle mit Säure behandeln, um unschöne Ränder zu entfernen. Dazu empfiehlt sich Essig oder Zitronensaft.

Kaffeeflecken

Kaffeeflecken lassen sich am effektivsten mit Sprudelwasser entfernen. Dazu lässt du dieses auf deiner Matratze einwirken. Sind deine Flecken schon älter, solltest du zusätzlich Säure in Form von Essig oder Zitrone verwenden.

Erbrochenes

Bei Erbrochenen eignet sich die Natron Methode, die du auch zum Entfernen von Gerüchen und Bakterien verwendest. Dazu lässt du einfach Natron auf deiner Matratze einwirken und saugst es später ab. Bei älteren Flecken solltest du Natron mit Wasser vermischen und einwirken lassen.

Rotweinflecken

Rotweinflecken entfernst du am besten von deiner Matratze, wenn Sie noch frisch sind. Dazu verwendest du Mineralwasser.

Milben und Hausstaub von der Matratze entfernen

Hausstaub und Milben sind treue Begleiter, die sich über die Jahre auf deiner Matratze anreichern. Bist du Allergiker können Sie dir besonders zu schaffen machen und deiner Gesundheit langfristig schaden. Um Milben oder Hausstaub von deiner Matratze zu entfernen, solltest du darauf achten, deine Matratze sauber zu halten. Das erzielst du, indem du oft genug deine Bettwäsche wechselst und mit heißer Temperatur wäscht. 

Eine andere wichtige Möglichkeit ist das Lüften deiner Matratze. Dazu ziehst du deinen Matratzenschutz ab und saugst zunächst sanft deine Matratze mit einem Staubsauger ab, um Sie von Hausstaub und Schmutz zu befreien. Danach öffnest du das Fenster und lässt deine Matratze über einige Stunden hinweg Lüften. Dies bewirkt das Absterben der Milben. Denn Milben bevorzugen ein stickiges Klima und fühlen sich in der frischen Luft unwohl. Dies ist die umweltfreundlichste und schonendste Variante, um deine Matratze von Milben und Hausstaub zu befreien. Hier  kannst du ganz auf die Chemiekeule verzichten. 

Fazit: Langanhaltende Freude mit deiner Matratze

Da du besonders viel Zeit auf deiner Matratze verbringst, sollte es dir immer daran liegen, pflegsam mit dieser umzugehen. Dazu zählt das häufige Wechseln der Bettwäsche, Lüften sowie die Geruchsbehandlung und Flecken frühzeitig zu erkennen und zu entfernen. Zusätzlich empfiehlt es sich, einen Matratzenschoner für deine Matratze zu verwenden.

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.