Frühjahrsmüdigkeit: Symptome und die besten Tipps zur Bekämpfung!

Der Frühling steht vor der Tür und Du fragst Dich, wie Du "frühlingsfit" werden kannst? Es gibt viele wertvolle Tipps, wie Du Deine Frühjahrsmüdigkeit und die damit verbundenen unangenehmen Symptome beheben kannst. Mit diesen Tipps kannst Du fit und fröhlich das Frühjahr starten. 

Symptome, die Dich bei der Frühjahrsmüdigkeit quälen können!

Es gibt sie tatsächlich: Die Frühjahrsmüdigkeit! Das ist keine Einbildung, sondern ein tatsächliches Phänomen, das zum Beginn der warmen Jahreszeit entsteht. Unser Körper hat ganz schöne Probleme, sich umzustellen auf die wärmeren Temperaturen und die anderen Lichtverhältnisse. Unser Stoffwechsel und unser Hormonhaushalt müssen sich anpassen und in Deinem Körper weiten sich durch die wärmere Luft auch die Blutgefäße und der Blutdruck sinkt eher ein wenig. Dadurch haben viele Leute Kreislaufprobleme. Die üblichen Symptome, die Du sicher auch kennst, sind Abgeschlagenheit, Müdigkeit den ganzen Tag und eine gewisse Antriebsschwäche. Laut Studien haben ungefähr 70 % der Deutschen solche Symptome. Meist verschwinden die Symptome nach einigen Wochen wieder von selbst. Aber es gibt doch hilfreiche Tipps, diese Symptome zu mildern und den Körper wieder in Schwung zu bringen.

Tolle Tipps, die Dir helfen, die Symptome der Frühjahrsmüdigkeit zu mildern!

1. Tipp

Du könntest beispielsweise morgens ein wenig Gymnastik in Deinen Tagesablauf einplanen. Dadurch kurbelst Du den Kreislauf an und das Aufstehen wird Dir erleichtert. Strecke die Arme und Beine und ziehe Deinen ganzen Körper lang. Oder fahre in der Rückenlage mit den Beinen in der Luft Rad. Atme bei allen Übungen tief ein und aus. Wenn Du die frische Luft noch durch ein geöffnetes Fenster herein lässt, wird Dein Fitness Programm positiv unterstützt durch jede Menge Sauerstoff. 

2. Tipp

Integriere die Pflanzen "Minze" und "Rosmarin" in Deinen Pflegealltag! Nimm ein warmes Rosmarin Fußbad morgens, dann fühlst Du dich gleich ein wenig wohler. Auch ein paar Tropfen Minzöl auf Deinen Schläfen helfen, die Abgeschlagenheit zu mildern. Wenn Du abends dann noch ein Lavendel Bad nimmst, kannst Du besser schlafen!

3. Tipp

Trainiere Deine Ausdauer! Wenn Du das Nordic Walking beginnst, kannst Du auf einfache Art und Weise Deine Ausdauer an der frischen Luft trainieren. Deiner Figur tut dieser Sport zudem gut. Auch Radfahren oder einfach der regelmäßige Spaziergang sind Möglichkeiten, Deine Ausdauer auf Vordermann zu bringen.

4. Tipp

Ein leichtes Fasten kann Dir helfen, die Müdigkeit zu überwinden. Die Müdigkeit im Frühjahr kannst du mit einem regelmäßigen Fastentag verbessern. Du trinkst an diesem Tag viel Kräutertee und presst Dir frische Säfte. Dann erhältst Du die wichtigen Vitamine und Spurenelemente und Dein Organismus profitiert  davon. 

5. Tipp

Wenn Du Dir angewöhnst, früher aufzustehen, unterstützt Du Deinen Organismus positiv. Das Glückshormon Serotonin wird außerdem bei Tageslicht mehr ausgeschüttet und somit auch mehr Melatonin aufgebaut. Dein Körper kann durch das frühere Aufstehen die Symptome besser bewältigen und die Hormonumstellung im Frühjahr gelingt so leichter. 

6. Tipp

Viel trinken ist immer wichtig, gerade bei der Frühjahrsmüdigkeit.  Der Blutdruck sinkt eher und dadurch ist das Wasser für Dich ein richtiges Lebenselixier. Trinke mindestens zwei bis drei Liter stilles Wasser am Tag und Du wirst die Symptome deutlich verbessern!

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.