Fördert der Gang in die Sauna einen guten Schlaf?

Sauna am Abend: Ein effektives Schlafmittel?

Sauna - eine hilfreiche Lösung für einen gesunden Schlaf

Laut Schätzungen leiden mindestens 15 Prozent aller Menschen in Deutschland dauerhaft unter Schlafstörungen. Vielleicht setzt auch bei Dir das Einschlafen regelmäßig zu spät ein und wenn am Morgen der Wecker klingelt, fühlst Du Dich durch den Stress, Beruf oder die Familie oft wie gerädert. Für dieses Problem gibt es jedoch eine Schlaf fördernde Lösung, das Einschlafen durch regelmäßiges Saunieren. 

Warum der Gang in die Sauna eine Schlaf fördernde Wirkung haben kann

Durch die hohen Temperaturen in der Sauna erweitern sich die Blutgefäße und gleichzeitig werden die Schweißdrüsen aktiv. Infolgedessen steigen der Herzschlag und die Körpertemperatur an, der Körper fängt an zu arbeiten und zu schwitzen. Nach dem Gang durch die frische Luft und der Kaltdusche fühlst Du Dich daher zunächst frisch und lebendig. Einige Stunden später tritt jedoch der körperliche Regenerationsprozess ein. Dadurch lässt die Muskelspannung nach, das Herz schlägt ruhig und Du fühlst Dich wunderbar entspannt und angenehm müde. Das bessere Einschlafen durch das Saunieren steht ebenfalls in Zusammenhang mit der Verarbeitung des Hormons Serotonin im Gehirn.

Wie sauniere ich richtig?

Für Anfänger gilt, dass diese sich zunächst langsam an das Saunieren gewöhnen sollten, denn das gesamte Herz- Kreislauf System muss sich erst darauf einstellen. Daher musst Du nicht so lange in der Sauna bleiben, bis die 15 Minuten in der Sanduhr abgelaufen sind. Auch musst Du nicht sofort einen Aufguss mitmachen, sofern Dir das zu heiß wird, obwohl dieser oftmals mit einem schönen, angenehmen Duft verbunden ist. Nichtsdestotrotz solltest Du auf Dein Wohlbefinden achten und und die Sauna verlassen, wenn Dein Körper es Dir sagt. Für Personen mit Herz- oder Kreislaufschwächen, Bluthochdruck, Entzündungen, Asthma, Rheuma und grippalen Infekten ist die Sauna grundsätzlich nicht geeignet. Auch bei anderen chronischen Erkrankungen sollte in jedem Fall vorab Rücksprache mit dem Hausarzt genommen werden.

Wie oft sollte ich die Sauna besuchen?

Wenn Du die Sauna regelmäßig einmal pro Woche aufsuchst, lautet die Empfehlung der Experten, dass Du bis zu drei Gänge hintereinander durchführen kannst. Bei zwei Saunabesuchen solltest Du nur jeweils zwei Gänge einplanen. Sofern Du täglich saunierst oder sogar über eine eigene Sauna verfügst, ist ein jeweils ein Durchgang genug für Deinen Körper. Unabhängig davon wie oft Du die Sauna besuchst solltest Du jedoch in jedem Fall dafür mindestens 4 Stunden pro Woche einkalkulieren, um eine entspannende und Schlaf fördernde Wirkung erzielen zu können.

Was muss ich beim Saunabesuch beachten?

Auch wenn Du nur unregelmäßig die Zeit für einen Besuch in Sauna findest, jeder Saunagang führt zur körperlichen Entspannung und wirkt mehrere Tage nach. Das Einschlafen durch einen Saunagang wird daher auch durch gelegentliche Saunabesuche bereits unterstützt. Als Anfänger solltest Du zunächst berücksichtigen, dass Dein vegetatives Nervensystem etwas Zeit braucht, um sich an die Hitze und anschließende Kälte zu gewöhnen. Du solltest daher, um ein besseres Einschlafen durch das Saunieren zu erreichen, den Saunabesuch am besten bereits am Nachmittag durchführen. Besonders bei Sauna Neulingen kann es eine Weile dauern, bis sich die gewünschte Entspannung und Müdigkeit einstellen, denn der Körper muss sich wie bei vielen neuen Dingen an die neue Situation erstmal gewöhnen. 

Sauna als Allheilmittel - fast!

Ein regelmäßiger Saunabesuch kann nicht nur den guten Schlaf fördern, sondern ist insgesamt eine äußerst hilfreiche und natürliche Methode, um den Körper, Muskeln und Geist zu auf der einen Seite entspannen, auf der anderen zu beleben. Zudem werden die Atemwege freigesetzt, man hat Zeit für sich, zum Lesen und auf andere Gedanken zu kommen, die im stressigen Alltag untergehen.

Die NOX Matratze für "Schwitzer"

Wusstest Du, dass unsere NOX Matratze speziell für "Schwitzer" in der Nacht geeignet ist? Viele Menschen tendieren dazu in der Nacht viel Flüssigkeit abzugeben, welches die Matratze verarbeiten und absorbieren muss. Durch die Luftziirkulation und der mehr als 1.000 Federn pro QM kann entsteht kein Feuchtigkeit- oder Flüssigkeitsrückstau, was die Langlebigkeit und Hygiene der Matratze erhöht. 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.