ACHTUNG Beim Kauf eines hochwertigen NOX Kissens oder Matratze erhaltet ihr 10 Rabatt%! Einfach den Code HERBST2018 eingeben und endlich gut schlafen.
A B D E F G H I J K L M N P R S T U W Z

Seitenschläfer

Die Mehrheit der Menschen schläft bevorzugt auf der Seite. Das liegt nicht nur darin begründet, dass diese Position einem Fötus im Mutterleib ähnelt, sondern sie sorgt auch für die Entlastung des Rückens. Allerdings wird hierbei auch das passende Schlafsystem zur Unterstützung benötigt. Ansonsten können mit der Zeit schmerzhafte Verspannungen durch die überdehnte Lagerung entstehen, aufgrund der ausgestreckten und geraden Lage des Rückgrats. Um eine körpergerechte Unterstützung der Halswirbelsäule zu gewährleisten, wird hier auch das passende Kissen benötigt. Darüber hinaus sollten die Schultern in die Matratze einsinken können. Die nachgiebige Lagerung wird auch für den Hüftbereich benötigt. Die Taille hingegen verlangt nach einer erhöhten Unterstützung.

Übrigens sind nur sehr wenige Menschen reine Rücken-, Bauch- oder Seitenschläfer. Denn während der Nacht verändern wir mehrmals unsere Position. Ist die Matratze auf den Schläfer angepasst, kann sie sowohl die Seiten- als auch Rückenlage stützen. Auch das passende Kopfkissen für Seitenschläfer unterstützt immer die Halswirbel. Ein spezielles Seitenschläferkissen kann diese Anforderungen erfüllen. 

Welche Probleme können in der Position Seitenschläfer auftreten?

Die beste Position der Wirbelsäule ist naturgemäß eine gerade Linie. Bei einem Seitenschläfer trifft dies nicht zu. Aus diesem Grund kann es zu Problemen führen wie seitlicher Wirbelsäulenverkrümmung, denn die konstante seitliche Lage kann die Wirbelsäule verkrümmen. Außerdem können Schulterschmerzen auftreten, wenn diese nicht in die passende Tiefe einsinken kann. Wird die Lordose nicht genügend gestützt, kann es auch dadurch zu Rückenschmerzen kommen.

Aus diesen Gründen sollte die Matratze für Seitenschläfer mit einer hohen Anpassungsfähigkeit ausgestattet sein. Dabei steht der Schulter- und Beckenbereich im Vordergrund. Ein optimales Einsinken der breiteren Körperpartien sorgt für erholsamen Schlaf.