ACHTUNG Beim Kauf eines hochwertigen NOX Kissens oder Matratze erhaltet ihr 10 Rabatt%! Einfach den Code HERBST2018 eingeben und endlich gut schlafen.
A B D E F G H I J K L M N P R S T U W Z

Matratzenauflage

Mit einer Matratzenauflage die Liegequalität verbessern?

Grundsätzlich kann dies mit einem klaren Nein beantwortet werden. Eine zu harte oder unpassende Matratze wird durch eine Matratzenauflage, besser bekannt unter der Bezeichnung "Topper" nicht deutlich besser. Topper sind Matratzenauflagen aus Kaltschaum, Viscoseschaum, Latexschaum, Latex und Taschenfederkern, in unterschiedlichen Höhen von 3-9 cm und häufig mit einem waschbaren Bezug ausgestattet.

Eine schlechte Matratze wird dadurch nur bedingt besser. Schulter, Hüfte und Becken werden bei Verwendung einer Topperauflage etwas mehr druckentlastet. Die Höhe dieser Auflage reicht aber bei weitem nicht für eine rückengerechte Schlaflage, dazu sind die Auflagen einfach zu niedrig.

Besser ist es, eine rückengerechte Matratze mit wenigstens 18-23 cm Matratzenhöhe im passenden Härtegrad in Kombination mit einem Nackenstützkissen zu verwenden. Dann braucht es keinen Topper.

Hohe Atmungsaktivität, optimale Feuchtigkeitsregulation und einfache Waschbarkeit bei wenigstens 40, meistens bis 60 Grad in der Waschmaschine - dabei werden Allergene und Hausstaubmilben abgetötet und die Matratzenbezüge auch noch geschont.

Wofür eignet sich eine zusätzliche Matratzenauflage?

Aus Hygienegründen ist ein Topper schnell auszuwechseln, wodurch sich die Schlafhygiene erhöht. Häufig wird eine Matratzenauflage auch verwendet, um die meist störende Bettritze auszugleichen. In Bezug auf das Liegegefühl macht ein Topper nur dann Sinn, wenn die Matratze alle relevanten Entlastungs- und Stützzonen bietet und die Auflage ein zusätzliches weiches Liegegefühl vermitteln soll.

Auf keinen Fall eignet eine Auflage sich, um eine Matratze fester zu machen. 

Fazit: Eine gute Matratze braucht keinen Matratzentopper. Besser man investiert in eine neue Matratze, da erstklassige Topper je nach Materialausfertigung zwischen 200 € bis 700 € kosten. Zur Verbesserung der Klimaregulierung bieten sich waschbare Cool-Cotton-Auflagen, hochelastische 3D-Matratzenschonbezüge oder sehr gute Unterbetten an.