ACHTUNG Beim Kauf eines hochwertigen NOX Kissens oder Matratze erhaltet ihr 10 Rabatt%! Einfach den Code HERBST2018 eingeben und endlich gut schlafen.
A B D E F G H I J K L M N P R S T U W Z

Allergikermatratze

Als Erstes, wer benutzt so eine Matratze? Das sind Menschen mit einer Hausstauballergie. Aus was besteht eine Allergikermatratze? In der Regel sind die Matten aus hochwertigem Kaltschaum oder aus Latex produziert worden. Bei diesem Material haben die Milben nicht so eine große Chance. 

Dennoch Milben sind überall und nicht die Milben sind das Problem, sondern der Kot, den sie absetzen. Dieser Kot zerfällt in kleinste Teile und verbindet sich mit dem Staub.Während des Schlafs schwitzt der Körper bis zu 1,5 Liter Flüssigkeit aus, die Körpertemperatur dazu schafft ein Klima, welches absolut perfekt für die Milbe ist. Und so unterstützt man unbewusst das Wachstum der Milben. Latex und Kaltschaum sind so konstruiert, dass das Eindringen, der Milben, in die Matratze verhindert werden kann.

Eine Latexmatratze muss allerdings regelmäßig gelüftet werden. Denn ansonsten unterstützt die Feuchtigkeit die Schimmelbildung. Was dann wiederum zu anderen gesundheitlichen Problemen führen kann.

Ein kleiner Schwachpunkt der Allergikermatratze

Zudem muss eine Allergikermatratze mit einem abnehmbaren Bezug ausgestattet sein. Dieser Stoffbezug ist die einzige Möglichkeit, für Milben, einen Wohnort in einer Allergikermatratze zu finden. Wenn Sie allerdings den Überzug regelmäßig in der Waschmaschine waschen, schalten Sie dieses Problem aus. Das Waschen muss bei 60 bis 95 Grad Celsius erfolgen, um die Milben abzutöten und den Kot zu entfernen. Wird 40 Grad Celsius beim Waschen genutzt, können lediglich 6,5 % aller Milben abgetötet werden. So hat es für die Gesundheit keine Wirkung. Der Bezug sollte alle zwei bis drei Monate gewaschen werden.